+49 (0)7251 / 926-555 info@enoplan.de

NEWS

10. August 2020

 

Ölpreise nochmals ganz leicht gestiegen

Die Ölpreise sind gegenüber Anfang Juli nochmals leicht angestiegen. Ein wichtiger Grund dafür ist vermutlich die Meldung von eher erfreulichen Wirtschaftsdaten aus den USA. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Erhöhung der Förderquoten durch die OPEC-Plus ab August wieder einen Angebotsüberhang bewirken könnte. US-Ölfirmen melden ihrerseits schlechte Zahlen und rechnen damit, dass die Ölpreise niedrig bleiben werden. Hier sind zahlreiche Arbeitsplätze in Gefahr.

Marktexperten sind sich einer Meinung, dass die Corona-Pandemie weiterhin der bestimmende Faktor bei der Nachfrage nach Öl bleiben dürfte, und zwar nicht nur in diesem Jahr, sondern mindestens auch noch für 2021.

Vor diesem Hintergrund notiert das Barrel der Nordseesorte Brent derzeit bei rund 44 US-Dollar (vor vier Wochen: bei rund 42 US-$/b). Die US-Leitsorte WTI kostet momentan knapp 41 US-Dollar je Barrel (vor vier Wochen: knapp 40 US-$/b).

(Chart mit freundlicher Genehmigung von Tecson)

Sie haben den Durchblick im Energiemarkt verloren? Kommen Sie zu einem kostenfreien ENOPLAN Seminar!

Die Themen:

Energieeinkauf in der Krise und Energieeinkaufsmodell
Energiekostenoptimierungsmöglichkeiten
Gesetzliche Rückerstattungen und Anforderungen
Meldungen und Meldeverpflichtungen bei Verbrauchern größer 1 Mio. kWh und bei Eigenerzeugungsanlagen
Verpflichtende Installation der Messtechnik zum 31.12.2020 zur Sicherstellung der Subventionen der Eigenerzeugungsanlagen
Aktuelle Leitfäden und aktuelle Gesetzgebung
Nutzen Sie die Chance, sich umfassend über die komplexen Energiethemenstellungen zu informieren, denn viele Unternehmen haben nicht alle Anforderungen im Blick!
Bei weitergehenden organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Nicole Diener,
Telefon 07251 / 926-106 oder per E-Mail: nicole.diener@enoplan.de.