+49 (0)7251 / 926-555 info@enoplan.de

NEWS

09. November 2020

 

Eintragung ins Marktstammdatenregister: Wichtige Frist 31.01.2021

Nach vielen Verzögerungen startete das „Marktstammdatenregister“ am 31.01.2019. Alle Anlagenbetreiber müssen sich und ihre ca. zwei Millionen Anlagen, darunter 1,7 Millionen Solaranlagen, dort registrieren. Solaranlagen, KWK-Anlagen, ortsfeste Batteriespeicher und Notstromaggregate müssen genauso registriert werden wie Windenergieanlagen oder konventionelle Kraftwerke.

Die Registrierung ist bei allen Strom- und Gas-Erzeugungsanlagen verpflichtend, die unmittelbar oder mittelbar an ein Strom- bzw. Gasnetz angeschlossen sind oder werden sollen. Eine Mindestgröße ist nicht vorgesehen. Verbrauchsanlagen sind nur zu registrieren, wenn sie an ein Hoch- oder Höchstspannungsnetz oder an ein Fernleitungsnetz angeschlossen sind. Somit sind in der Regel nur industrielle Verbrauchsanlagen von der Registrierungspflicht betroffen.

Wichtig: Für EEG- und KWK-Anlagen, die vor dem 1. Juli 2017 in Betrieb genommen wurden, muss die Registrierung bis zum 31.01.2021 erfolgt sein. Achtung: Für Neuanlagen, die ab dem 01.07.17 in Betrieb gingen, gilt nach deren Inbetriebnahme eine einmonatige Frist zur Registrierung.

Die genannten Fristen sollte man unbedingt einhalten, da andernfalls der Anspruch auf eine Auszahlung nach dem EEG oder dem KWKG nicht besteht!

Im Marktstammdatenregister werden ausschließlich Stammdaten eingetragen, z. B. Standortdaten, Kontaktinformationen, technische Anlagendaten, Unternehmensform etc. Bewegungsdaten wie z. B. produzierte Strommengen und Speicherfüllstände werden nicht eingetragen.

Weitere Informationen und Registrierung unter www.marktstammdatenregister.de

 

Nehmen Sie an einem kostenfreien ENOPLAN-Webinar teil!

Energiekostenoptimierung und Risikominimierung im Energiebereich für Geschäftskunden

Welche Auswirkungen hat der Leitfaden Messen und Schätzen bei der Abrenzung von Drittmengen bei Eigenerzeugungsanlagen? Welche Messtechnik muss ich bis wann installieren, um die Subventionen der Eigenerzeugungsanlagen sicherzustellen?

t

Steuern und Abgaben 2021 – Welche Auswirkungen haben diese für mich?

s

Welche Meldeverpflichtungen habe ich als Verbraucher größer
1 Mio. kWh und bei Eigenerzeugungsanlagen?

Welche Konsequenzen hat die Einführung der CO2-Abgabe?

Welche Energieversorger bieten noch an und welche Energieeinkaufsmodelle gibt es?

Bekomme ich momentan überhaupt
marktgerechte Preise?

Welche Möglichkeiten der Energiekostenoptimierung
habe ich?

Welche gesetzlichen Rückerstattungen kann ich geltend machen?

Wir bringen Licht ins Dunkel und beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen rund um das Thema Energie!

Bei weitergehenden organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Nicole Diener,
Telefon 07251 / 926-106 oder per E-Mail: nicole.diener@enoplan.de.