+49 (0)7251 / 926-555 info@enoplan.de

NEWS

21. Oktober 2021

 

Explodierende Energiepreise bereiten EU-weit große Sorgen

Viele Menschen und Unternehmen – vor allem kleine und mittlere (KMU) – machen sich angesichts des bevorstehenden Winters große Sorgen wegen der derzeit explodierenden Preise für Gas und Öl. Ganz zu schweigen von den Versorgungsunternehmen, die teilweise, je nach ihrer praktizierten Beschaffungsstrategie, selbst in Schieflage geraten könnten. Nicht wenige scheinen bereits ihre Angebote zu reduzieren oder zu überarbeiten, auch die Beschaffungsaktivitäten stehen hier auf dem Prüfstand.

Anfang Oktober meldete das Vergleichsportal Verivox, dass deutsche Haushalte im kommenden Winter fürs Heizen deutlich tiefer in die Tasche greifen müssten. Die Gaskosten sind im Jahresvergleich um mehr als ein Viertel gestiegen, die Preise für Heizöl legten um knapp 87 Prozent zu. Grund seien die galoppierenden Großhandelspreise. Diese wiederum resultieren – je nachdem, wen man fragt – aus coronabedingten wirtschaftlichen Nachholeffekten, einer hohen Nachfrage aus Asien, angeblich gedrosselten Gas-Liefermengen aus Russland, schlechter als sonst gefüllten Gasspeichern, den CO2-Preisen im europäischen Emissionshandel, die ja ab 2022 erneut steigen sollen, Inflationseffekten und so weiter.

Einzelne europäische Staaten haben bereits Maßnahmen wie Preisdeckelung oder Gutscheinausgabe beschlossen, um z. B. ihren einkommensschwächeren Bürgern bei den hohen Energiekosten zu helfen. Nun hat auch die EU-Kommission Vorschläge gemacht. Die EU-Toolbox enthält direkte Zahlungen, Steuererleichterungen und Subventionen, es sollen mittelfristig aber auch Reformen am Energiemarkt geschehen. Im Gespräch sind ein gemeinsames europäisches Vorgehen beim Gaseinkauf und der Vorratshaltung. Noch im Oktober soll das Thema auf höchster EU-Ebene weiter behandelt werden.

Es ist noch unklar, inwieweit Versorger die gestiegenen Kosten an die Verbraucher weitergeben. Es ist aber davon auszugehen, dass 2022 sogar Stadtwerke die Versorgung teurer machen müssen. Die Politik beschwichtigt: Seitens des BMWi macht man keine akuten Versorgungsengpässe aus, außerdem ist laut der Bundeskanzlerin die Beschaffungsstrategie in Deutschland eher langfristig ausgerichtet. Spontanen Schwankungen ist man daher nicht so ausgesetzt.

Themen und Termine:

Energiebeschaffung

in steigenden Märkten, Alternativen, Einkaufsmodelle und intelligentes Einkaufsmanagement


29.11.2021 | 11:00 Uhr
13.12.2021 | 10:30 Uhr

Dauer: ca. 1 Stunde

Eigenerzeugungsanlagen

Fristen, Messkonzept
und Redispatch 2.0
.


26.10.2021 | 09:00 Uhr
03.12.2021 | 10:30 Uhr

Dauer: ca. 1 Stunde

CO2

Gesetzliche Anforderungen,
Carbon Leakage und CO2-Optimierung
.


27.10.2021 | 09:00 Uhr
29.11.2021 | 09:00 Uhr

Dauer: ca. 1 Stunde

Energiewende

Gesetzliche Anforderungen, Maßnahmen für Unternehmen und Klimaneutralität


17.11.2021 | 09:00 Uhr
03.12.2021| 09:00 Uhr

Dauer: ca. 1 Stunde

Überblick

über alle relevanten Themenstellungen
im Energiebreich


19.11.2021 | 09:00 Uhr
09.12.2021 | 09:00 Uhr

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Kreativ-Webinar

Wie führe ich mein Unternehmen
in die Energiewende?


13.12.2021 | 09:00 Uhr

Dauer: ca. 1 Stunde

Anmeldung

ENOPLAN hat für Sie eine völlig neue, kostenfreie Webinar-Reihe entwickelt! Nutzen Sie die Gelegenheit, sich online über die derzeit brandaktuellen und relevanten Energiethemen zu informieren! Außerdem haben Sie die Möglichkeit, live Ihre Fragen im Chat zu stellen und sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen.

Ja, ich möchte mich zu folgenden kostenfreien Webinaren anmelden:

Energiebeschaffung in steigenden Märkten - Alternativen, Einkaufsmodelle und intelligentes Einkaufsmanagement

Eigenerzeugungsanlagen - Fristen, Messkonzept und Redispatch 2.0

CO2 - Gesetzliche Anforderungen, Carbon Leakage und CO2-Optimierung

Energiewende - Gesetzliche Anforderungen, Maßnahmen für Unternehmen und Klimaneutralität

Überblick über alle relevanten Themenstellungen im Energiebereich

Kreativ-Webinar - Wie führe ich mein Unternehmen in die Energiewende?

Datenschutz*

Reaktionen unserer Teilnehmer:

Vielen Dank für das interessante und aufschlussreiche Webinar!

Das Webinar war sehr informativ, Wissen in kompakter Form sehr gut präsentiert!

Herzlichen Dank für den sehr interessanten Vortrag! Alle Inhalte waren verständlich präsentiert!

%

zufriedene Teilnehmer!

Melden Sie sich jetzt an!

ENOPLAN Webinare

Alle Webinare sind kostenfrei und dauern ca. eine Stunde. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung sowie die Zugangsdaten per E-Mail.

Sie können sowohl mit einem Computer oder Laptop als auch mit einem Smartphone oder Tablet am Webinar teilnehmen. Eine Webcam und ein Mikrofon benötigen Sie nicht. Sie haben außerdem die Möglichkeit, sich telefonisch zum Webinar zuzuschalten. Die Einwahldaten dazu erhalten Sie mit den Zugangsdaten per E-Mail.

ENOPLAN-Geschäftsführer
Ralf Schade

Bei weitergehenden organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Nicole Diener, Telefon 07251 / 926-106 oder per E-Mail: nicole.diener@enoplan.de.