+49 (0)7251 / 926-555 info@enoplan.de

Frühwarnstufe des Notfallplans Gas in Kraft – auf jüngste Schreckensbilder werden neue Reaktionen nötig

Die Ereignisse überschlagen sich, da immer neue Bilder aus der Ukraine kommen, die weitere Reaktionen erfordern. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hatte am 30. März die Frühwarnstufe des Notfallplans Gas ausgerufen. Bundeswirtschaftsminister Habeck versicherte, dass es aktuell keine Versorgungsengpässe gebe. Dennoch müssten die Vorsorgemaßnahmen erhöht werden, um für den Fall einer Eskalation seitens Russlands gewappnet zu sein. Russland hatte zuvor angekündigt, die Bezahlung der Gasimporte nur noch in Rubel zu akzeptieren, was einen Bruch der privaten Lieferverträge darstellt, die Zahlung in Euro oder US-Dollar vorsehen. Die G7-Staaten hatten in einer gemeinsamen Erklärung am 28. März aus Gründen der Vertragstreue die Bezahlung in Rubel abgelehnt. Die russische Regierung hat dennoch in den vergangenen Tagen mehrfach gedroht, ohne Rubel-Zahlungen die Gaslieferungen zu stoppen. Die Bundesregierung geht derzeit davon aus, dass Lieferungen nach Deutschland weiterhin ausschließlich in Euro wie üblich an die Gazprom-Bank überwiesen werden, die aktuell nicht von den Sanktionen betroffen ist. Die Bank konvertiert dann das Geld in Rubel.

Nach den neuesten Schreckensbildern aus der Gegend um Kiew, die auf schwere Kriegsverbrechen an der zivilen Bevölkerung schließen lassen, wird nun diskutiert, wie die demokratischen Staaten darauf reagieren sollen. Mindestens wird eine neue Stufe von Sanktionen gezündet, auch das Wort Embargo ist zu hören, das natürlich insbesondere für die Industrie schwere Konsequenzen haben würde. Derzeit ist noch unklar, was nun tatsächlich passiert.

Die Gesamtversorgung aller deutschen Gasverbraucher ist aktuell weiter gewährleistet. Es ist ausreichend Gas an den Märkten vorhanden. Dies gilt sowohl für Haushaltskunden und soziale Dienste wie Krankenhäuser als auch für Fernwärme, Stromerzeugung sowie die deutsche Wirtschaft. Dennoch ist ab sofort jeder Gasverbraucher – von der Wirtschaft bis zu Privathaushalten – auch gehalten, seinen Verbrauch so gut wie möglich zu reduzieren.

Was ist die Frühwarnstufe?

Mit Ausrufung der Frühwarnstufe ist ein Krisenteam zusammengetreten, das die Versorgungslage analysiert und bewertet, sodass – wenn nötig – weitere Maßnahmen zur Erhöhung der Versorgungssicherheit ergriffen werden können. Zum Krisenteam Gas gehören VertreterInnen des BMWK, der Bundesnetzagentur, des Marktgebietsverantwortlichen Gas, der Fernleitungsnetzbetreiber sowie der Bundesländer. Der Notfallplan Gas kennt drei Eskalationsstufen – die Frühwarnstufe, die Alarmstufe und die Notfallstufe.

Krieg

Kostenfreie ENOPLAN Webinare und Seminare

für Entscheider im Mittelstand

Mit den kostenfreien ENOPLAN Webinaren und Seminaren haben Sie die Gelegenheit, sich sowohl online als auch vor Ort über die derzeit brandaktuellen und relevanten Energiethemen zu informieren. Hier können Sie Ihre Fragen stellen und sich mit den anderen Teilnehmern austauschen.

Bitte beachten Sie:

Sie sind noch kein ENOPLAN-Kunde? Dann haben Sie die Möglichkeit, an zwei der angebotenen Webinare / Seminare teilzunehmen.
Sie sind bereits ENOPLAN-Kunde? Dann steht Ihnen unser Webinar- und Seminarangebot uneingeschränkt zur Verfügung.

Die Themen:

Energiepreisinformation

Webinar:

Ihr professioneller Einblick in die Energiepreise im Strom- und Gasbereich, Lösungsansätze für einen professionellen Energieeinkauf

Energiepreisinformation

Power-Webinar:

Alle relevanten Energiethemen
für Ihr Unternehmen im Überblick

Energiesonderthemen

Webinar:

Ihre Energiesonderthemen -
welche Möglichkeiten gibt es
und wie sind diese umzusetzen?

Energiemanagementsysteme

Webinar:

Energieeffizienz - Was sind die Top Themen im Bereich der Energieeinsparung?

mit Eike Sorgalla

Photovoltaik

Webinar:

Photovoltaik in der Praxis, Notwendigkeit, Dimensionierung und Umsetzung
mit Felix Ehret

Contracting

Webinar:

Wann macht Contracting für mich
als Unternehmen Sinn und
wie setze ich es um?
mit Herrn Merges (ENGIE Deutschland)

Energiewende

Webinar:

Was bedeutete für Sie Energiewende -
ein Überblick und konkrete Ansätze für die Entwicklung Ihres Unternehmens

CO2

Webinar:

Brennpunkt CO2  - alles, was Sie zu
CO2-Optimierung, Gesetzlichen Anforderungen, Carbon Leakage und
CO2-Reduktion wissen müssen

Energiemanagementsysteme

Webinar:

Energiemanagementsysteme in der
Praxis - Was bedeutet ein Energiemanagementsystem für mich
als Unternehmen?
Mit Herrn Busch (GZQ)

Energiemanagementsysteme

Webinar:

Elektromobilität - praktische Tipps für die Umsetzung von Elektrotanksäulen

mit David Eiermann

Seminar

Power-Seminar vor Ort

ausführlicher Überblick über alle releventanten Themenstellungen
im Energiebereich

Termine und Anmeldung

Anmeldung Webinare 2022 (über Newsletter)

Datenschutz*

Reaktionen unserer Teilnehmer:

Vielen Dank für das interessante und aufschlussreiche Webinar!

Das Webinar war sehr informativ, Wissen in kompakter Form sehr gut präsentiert!

Herzlichen Dank für den sehr interessanten Vortrag! Alle Inhalte waren verständlich präsentiert!

%

zufriedene Teilnehmer!

Melden Sie sich jetzt an!

ENOPLAN Webinare

Alle Webinare sind kostenfrei. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung sowie die Zugangsdaten per E-Mail.

Sie können sowohl mit einem Computer oder Laptop als auch mit einem Smartphone oder Tablet am Webinar teilnehmen. Eine Webcam und ein Mikrofon benötigen Sie nicht. Sie haben außerdem die Möglichkeit, sich telefonisch zum Webinar zuzuschalten. Die Einwahldaten dazu erhalten Sie mit den Zugangsdaten per E-Mail.

ENOPLAN Seminare

Alle Seminare sind kostenfrei und dauern ca. drei Stunden. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung per E-Mail. Die genaue Anschrift zum Veranstaltungsort teilen wir Ihnen rechtzeitig vor Beginn des Seminars mit.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Personen je Seminar begrenzt. Die Einhaltung der zum Zeitpunkt der Seminare geltenden Sicherheits-, Hygiene- und Abstandsregelungen wird garantiert.

ENOPLAN-Geschäftsführer
Ralf Schade

Bei weitergehenden organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Nicole Sepp, Telefon 07251 / 926-106 oder per E-Mail: nicole.sepp@enoplan.de.