+49 (0)7251 / 926-555 info@enoplan.de

Gasversorgung: Es bleibt eng
Mindestens eine neue Gas-Umlage kommt auf Gaskunden zu

Millionen Strom- und Gaskunden in Deutschland müssen sich auf erhebliche Mehrkosten und Nachzahlungen einstellen – und es wird zusätzlich mindestens eine neue Gas-Umlage kommen. Diese „Gasbeschaffungsumlage“ soll voraussichtlich zum 1. Oktober eingeführt werden und bis 30.09.2024 gelten. Diese Maßnahme ist laut Bundeswirtschaftsministerium angesichts der angespannten Lage auf dem Gasmarkt notwendig, um die Gasversorgung auch im kommenden Winter aufrecht zu erhalten. Ohne sie wären Gasversorgungsunternehmen in der gesamten Lieferkette gefährdet. So hatte Uniper bereits am 18. Juli mitgeteilt, die bestehende KfW-Kreditfazilität in Höhe von 2 Mrd. Euro vollständig in Anspruch zu nehmen und damit auf die anhaltenden Lieferausfälle von russischem Gas zu reagieren.

Die durch Russland künstlich geschaffene Energieknappheit und die hieraus resultierenden notwendigen hohen Kosten für Ersatzbeschaffungen seien keine gewöhnlichen Schwankungen, die der Markt ohne Weiteres noch verdauen könnte. Daher wird derzeit an der neuen Gas-Umlage gemäß § 26 EnSiG gefeilt, mit der die höheren Preise auf alle Gaslieferanten und deren Kunden weitergewälzt werden.

Die wichtigste Voraussetzung für die Aktivierung dieser ungewöhnlichen Maßnahme ist erfüllt: die „erhebliche Reduzierung der Gasimportmengen nach Deutschland“. Seit dem 14.06.2022 hat Russland die Liefermengen durch die Nord Stream 1-Pipeline zunächst auf rund 40 % reduziert. Nach Abschluss der Wartungsarbeiten am 21.07.2022 wurde zwar anders als befürchtet die Lieferung wieder aufgenommen, aber weiterhin auf dem niedrigen Niveau von 40 %, was dann noch einmal auf 20 % gesenkt wurde. Die von Russland als Begründung genannten technischen Probleme mit einer Turbine / höhere Gewalt etc. hält die Bundesregierung für vorgeschoben.

Die Gasimporteure in Deutschland können ihren Lieferpflichten gegenüber den Stadtwerken aktuell nur gerecht werden, indem sie die ausgefallenen Mengen aus Russland durch den Kauf teurerer Mengen am Kurzfristmarkt ersetzen. Damit sie diese Mehrkosten schultern können, bekommen sie in Zukunft über den Marktgebietsverantwortlichen Trading Hub Europe GmbH (THE) eine Erstattung gezahlt, die aus der Umlage finanziert wird.

Die Höhe der Umlage hängt von der Zahl und Höhe der geltend gemachten finanziellen Ausgleichsansprüche ab. Sie soll bis Mitte/Ende August 2022 auf der Homepage von THE veröffentlicht werden. Angeblich sollen es 1,5 bis 5 Cent pro Kilowattstunde (kWh) sein. Dies würde bei einem durchschnittlichen Vierpersonenhaushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 15.000 kWh eine Umlage zwischen 200 und 750 Euro im Jahr bedeuten.

Für Aufsehen sorgen ganz neue Meldungen von einer weiteren Gas-Umlage, der „Gasspeicherumlage“. Bekanntlich gibt es ein neues Gesetz, nach dem zum 1.11.die Gasspeicher einen Füllstand von 95 % aufweisen müssen, wofür die THE zuständig ist. Um das sicherstellen zu können, kann die THE künftig eine Gasspeicherumlage auf alle umlagefähigen Gasmengen der Bilanzkreisverantwortlichen erheben, wie sie am 1. August mitteilte. Inwieweit und ab wann dies die Letztverbraucher betrifft, können wir heute noch nicht sagen.

Im Gegenzug soll es Entlastungen geben. Dazu gehören:

  • Wohngeldreform zum 1. Januar 2023
  • Einführung Bürgergeld zum 1. Januar 2023
  • Überprüfung Kündigungsschutzregeln, sodass überforderten Mietern der Mietvertrag oder Energiekunden der Liefervertrag nicht gekündigt wird
  • Schutzschirm für Unternehmen, die wegen der hohen Energiepreise in Schwierigkeiten geraten (Kreditlinien der KfW, Verlängerung der Bürgschaftsprogramme, Verlängerung des Zuschusses für besonders energieintensive Unternehmen, staatliche Eigenkapitalhilfen für systemrelevante Unternehmen)

Es bleibt abzuwarten, wie Privatpersonen und Unternehmen mit diesen zusätzlichen Belastungen fertigwerden. Immer richtig: Energiebeschaffung optimieren, Energieeffizienz erhöhen, Verbrauch möglichst senken, Fördermaßnahmen in den Blick nehmen und Energierechnungen genau kontrollieren! Unsere Energieexperten stehen ihren Kunden wie immer unterstützend zur Seite.

 

 

Rehden

Aus dem Lagebericht der Bundesnetzagentur (Stand 08.08.2022; 14 Uhr):

  • Seit dem 23.06.2022 gilt die Alarmstufe des Notfallplans.
  • Die Lage ist angespannt und eine weitere Verschlechterung der Situation kann nicht ausgeschlossen werden. Die Gasversorgung in Deutschland ist im Moment aber stabil. Die Versorgungssicherheit in Deutschland ist derzeit weiter gewährleistet.
  • Die Gasflüsse aus der Nord Stream 1 liegen derzeit bei etwa 20 % der Maximalleistung.
  • Sollten die russischen Gaslieferungen über Nord Stream 1 weiterhin auf diesem niedrigen Niveau verharren, ist ein Speicherstand von 95 % bis November kaum ohne zusätzliche Maßnahmen erreichbar. Von der Reduktion ist die Weitergabe von Gas in andere europäische Länder wie zum Beispiel Frankreich, Österreich und Tschechien betroffen.
  • Es wird weiter Gas eingespeichert. Der Gesamtspeicherstand in Deutschland liegt bei 71,99 %. Der Füllstand des Speichers Rehden beträgt 48,96 %.
  • Die Großhandelspreise liegen in Folge der erneuten Lieferreduzierung weiterhin auf sehr hohem Niveau.
  • Unternehmen und private Verbraucher müssen sich auf deutlich steigende Gaspreise einstellen.

Kostenfreie Seminar-Workshops für Entscheider im Mittelstand:
Was Sie jetzt über die Brennpunktthemen im Strom- und Gasbereich wissen müssen!

Energiepreisinformation

Seminar-Termine:

Darmstadt:
27.09.2022 | 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
(leider ausgebucht)

Bonn: 
28.09.2022 | 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
(leider ausgebucht)

Hamburg:
12.10.2022 | 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Die Themen unter anderem:

N

Energiepreisentwicklung: Was müssen Sie bei der Energiebeschaffung beachten? Welche Möglichkeiten gibt es bei der Vorgehensweise des Energieeinkaufs?

N

Versorgungssicherheit: Wie funktioniert der Markt in der momentanen Situation?

N

Marktmechanismen: Wie haben sich diese auf dem Energiemarkt an der Börse geändert?

N

Umlagen: Welche neuen Umlagen gibt es und welche Kosten kommen auf Sie zu?

N

Energieverbrauchsoptimierung: Welche Ideen gibt es, um Energie einzusparen?

N

Energiesonderthemen: Welche Möglichkeiten gibt es und wie sind diese umzusetzen?

N

Energiewende: Welche konkreten Ansätze gibt es für die Entwicklung Ihres Unternehmens?

N

CO2-Optimierung: Was müssen sie zu gesetzlichen Anforderungen, Carbon Leakage und CO2-Reduktion wissen?

Neues Format!

Webinar Modul I:
Versorgungssicherheit und Marktmechanismen

Energiepreisinformation

Webinar-Termine:

26.09.2022 | 13:00 Uhr - 14:30 Uhr
(leider ausgebucht)
04.10.2022 | 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

ENOPLAN Videomeeting

Bei diesem Format handelt sich sich um ein kostenfreies Videomeeting. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung sowie die Zugangsdaten per E-Mail.

Sie können sowohl mit einem Computer oder Laptop als auch mit einem Smartphone oder Tablet am Videomeeting teilnehmen.

Auf Wunsch können Sie sich live mit Kamera und Mikrofon zuschalten und aktiv an der Diskussionsrunde teilnehmen.

Versorgungssicherheit:

N

Aktuelle gesetzliche Lage zum Notfallplan

N

Weitere gesetzliche Vorgaben der Bundesregierung zur Reduzierung von Gas- und Stromverbrauch

N

Möglichkeiten von Unternehmen, sich auf eine Mangellage vorzubereiten

Marktmechanismen:

N

Wie haben sich die Marktmechanismen auf dem Energiemarkt an der Börse geändert?

N

Wie reagieren Energieversorger auf die veränderte Marktsituation?

N

Wie gestaltet sich die Versorgungssituation in den kommenden zwei Jahren?

Neues Format!

Webinar Modul II:
Preissensibilität und Einkaufsmodelle sowie Entscheidungsgrundlagen im Management im Bereich Energie

Energiepreisinformation

Webinar-Termine:

18.10.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
(leider ausgebucht)
26.10.2022 | 13:00 Uhr - 14:30 Uhr

ENOPLAN Videomeeting

Bei diesem Format handelt sich sich um ein kostenfreies Videomeeting. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung sowie die Zugangsdaten per E-Mail.

Sie können sowohl mit einem Computer oder Laptop als auch mit einem Smartphone oder Tablet am Videomeeting teilnehmen.

Auf Wunsch können Sie sich live mit Kamera und Mikrofon zuschalten und aktiv an der Diskussionsrunde teilnehmen.

Preisentwicklung und mögliche Energieeinkaufsszenarien:

N

Monitoring der Preissituation von Termin und Spotmärkten plus Einschätzung

N

Ausblick der Preissituation für die Folgejahre

N

Maßnahmen der Bundesregierung bezüglich Energiebeschaffung und Auswirkungen

N

Möglichkeit für Kunden bezüglich des Energieeinkaufs je Branche und Bonität

N

Weggabelungen für Entscheidungen

Entscheidungsgrundlagen im Management im Bereich Energie:

N

Notwendiges Wissen für Entscheidungen beim Energieeinkauf

N

Vorgaben der Versorgungssicherheit der Bundesregierung und Auswirkungen auf Unternehmen

N

Energiekonzepte für Unternehmen in der Zukunft

Unsere weiteren kostenfreien Themenwebinare:

Energiepreisinformation

Webinar:

Ihr professioneller Einblick in die Energiepreise im Strom- und Gasbereich, Lösungsansätze für einen professionellen Energieeinkauf

Energiepreisinformation

Power-Webinar:

Alle relevanten Energiethemen
für Ihr Unternehmen im Überblick

Energiesonderthemen

Webinar:

Ihre Energiesonderthemen -
welche Möglichkeiten gibt es
und wie sind diese umzusetzen?

Energiemanagementsysteme

Webinar:

Energieeffizienz - Was sind die Top Themen im Bereich der Energieeinsparung?

Photovoltaik

Webinar:

Photovoltaik in der Praxis, Notwendigkeit, Dimensionierung und Umsetzung
mit Felix Ehret

Contracting

Webinar:

Wann macht Contracting für mich
als Unternehmen Sinn und
wie setze ich es um?
mit Herrn Merges (ENGIE Deutschland)

Energiewende

Webinar:

Was bedeutete für Sie Energiewende -
ein Überblick und konkrete Ansätze für die Entwicklung Ihres Unternehmens

Energiemanagementsysteme

Webinar:

Elektromobilität - praktische Tipps für die Umsetzung von Elektrotanksäulen

mit David Eiermann

Energiemanagementsysteme

Webinar:

Energiemanagementsysteme in der
Praxis - Was bedeutet ein Energiemanagementsystem für mich
als Unternehmen?
Mit Herrn Busch (GZQ)

Termine und Anmeldung

 

Bitte beachten Sie:

Sie sind noch kein ENOPLAN-Kunde? Dann haben Sie die Möglichkeit, an zwei der angebotenen Webinare / Seminare teilzunehmen.
Sie sind bereits ENOPLAN-Kunde? Dann steht Ihnen unser Webinar- und Seminarangebot uneingeschränkt zur Verfügung.

Die Webinar-Workshops für das Modul I am 26.09.2022 sowie für das Modul II am 18.10.2022 sind leider ausgebucht!

Anmeldung Webinare 2022 (über Newsletter)

Seminar-Workshops vor Ort: Energiethemen im Überblick

Webinar-Workshop Modul I: Versorgungssicherheit und Marktmechanismen

Webinar-Workshop Modul II: Preissensibilität und Einkaufsmodelle sowie Entscheidungsgrundlagen im Management im Bereich Energie

Webinar: Ihr professioneller Einblick in die Energiepreise

Power-Webinar: Energiethemen im Überblick

Webinar: Energiesonderthemen - Welche Möglichkeiten gibt es?

Webinar: Energieeffizienz

Webinar: Photovoltaik in der Praxis mit Felix Ehret

Webinar: Contracting mit Herrn Merges (ENGIE Deutschland)

Webinar: Was bedeutet für Sie Energiewende?

Webinar: Elektromobilität mit David Eiermann

Webinar Energiemanagementsysteme mit Herrn Busch (GZQ)

Datenschutz*

Reaktionen unserer Teilnehmer:

Vielen Dank für das interessante und aufschlussreiche Webinar!

Das Webinar war sehr informativ, Wissen in kompakter Form sehr gut präsentiert!

Herzlichen Dank für den sehr interessanten Vortrag! Alle Inhalte waren verständlich präsentiert!

%

zufriedene Teilnehmer!

Melden Sie sich jetzt an!

ENOPLAN Webinare

Alle Webinare sind kostenfrei. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung sowie die Zugangsdaten per E-Mail.

Sie können sowohl mit einem Computer oder Laptop als auch mit einem Smartphone oder Tablet am Webinar teilnehmen. Eine Webcam und ein Mikrofon benötigen Sie nicht. Sie haben außerdem die Möglichkeit, sich telefonisch zum Webinar zuzuschalten. Die Einwahldaten dazu erhalten Sie mit den Zugangsdaten per E-Mail.

ENOPLAN Seminare

Alle Seminare sind kostenfrei und dauern ca. drei Stunden. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung per E-Mail. Die genaue Anschrift zum Veranstaltungsort teilen wir Ihnen rechtzeitig vor Beginn des Seminars mit.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Personen je Seminar begrenzt. Die Einhaltung der zum Zeitpunkt der Seminare geltenden Sicherheits-, Hygiene- und Abstandsregelungen wird garantiert.

ENOPLAN-Geschäftsführer
Ralf Schade

Bei weitergehenden organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Nicole Sepp, Telefon 07251 / 926-106 oder per E-Mail: nicole.sepp@enoplan.de.