+49 (0)7251 / 926-555 info@enoplan.de

Neue Energiespar-Verordnungen: Zustimmung, aber auch Kritik

Am 24. August billigte das Bundeskabinett zwei Verordnungen über kurzfristig bzw. mittelfristig wirksame Maßnahmen zum Energiesparen. Letztendlich soll mit den Maßnahmen eine Senkung des Gasverbrauchs erzielt werden, aber auch der Stromverbrauch steht im Fokus, um die Stromerzeugung mit Gas zu reduzieren. Nach ersten Schätzungen könnte mit den Maßnahmen aus beiden Verordnungen der Gasverbrauch in Deutschland um ungefähr 2 % gesenkt werden – angestrebt ist aber eine Reduzierung um 20 %. Da ist also noch einiges zu tun.

Erste Reaktionen aus der Wirtschaft bleiben nicht aus. So bewertet zum Beispiel der Handelsverband Deutschland (HDE) insbesondere die vorgesehenen Regeln zur Absenkung der Mindestraumtemperaturen an Arbeitsplätzen zwar positiv, sieht aber auch Kritikpunkte und noch Klärungsbedarf.

In den Energieeinspar-Verordnungen sind für den Einzelhandel besonders die Paragraphen 10, 11 und 12 (Ladentüren, Beleuchtung, Temperaturen) relevant. Derzeit vermisst der HDE noch eine Auslegungshilfe zu den neuen Verordnungen. Der Verband wünscht sich zum Beispiel mehr Klarheit, was in § 11 genau unter den Begriff der „beleuchteten Werbeanlagen“ fällt. Auch sei nicht geklärt, ob Geschäfte, die länger als 22 Uhr geöffnet sind, ebenfalls von den neuen Vorschriften unter § 11 betroffen sind. Nicht nachvollziehbar ist aus Sicht des HDE, warum der Spielraum für Temperaturabsenkungen für private Arbeitgeber geringer ausfällt als im öffentlichen Bereich. „Private Arbeitgeber müssen Mindesttemperaturen garantieren, während bei den öffentlichen Arbeitgebern dieselben Temperaturen als Höchsttemperaturen gelten. Dadurch können öffentliche Arbeitgeber deutlich mehr Energie einsparen, weil sie weniger heizen müssen“, so der HDE. Zudem sei bereits heute die befristete Geltungsdauer der neuen Regelung zur Absenkung der Raumtemperatur zu überdenken. Nach dem Verordnungsentwurf soll sie am 28. Februar 2023 wieder außer Kraft treten. Das reiche bei einem kalten Frühjahr nicht aus. Die Heizperiode dauere in Deutschland meist länger an.

Kurzfristenenergiesicherungsverordnung
gültig vom 01.09.2022 bis 28.02.2023, bestimmte öffentliche Bereiche sind nicht betroffen (Kitas, Krankenhäuser etc.)

Kurzfristig zu Energieeinsparungen führen sollen:

  1. Verbot der Beheizung von privaten, nichtgewerblichen Innen- und Außenpools mit Gas oder Strom aus dem Stromnetz.
  2. Verbot der Beheizung von Gemeinschaftsflächen in öffentlichen Räumen (Flächen, die nicht dem dauerhaften Aufenthalt von Personen dienen).
  3. Vorgaben zu Höchsttemperaturen in Arbeitsräumen von öffentlichen Gebäuden; Empfehlung der Umsetzung in allen Nichtwohngebäuden.
  4. Vorgaben zur Beleuchtungsdauer in bzw. an öffentlichen Gebäuden und Denkmälern.
  5. Verbot des dauerhaften Offenhaltens von Ladentüren und Eingangssystemen im Einzelhandel.
  6. Verbot des nächtlichen Betriebs von Werbeanlagen.

Mittelfristenenergiesicherungsverordnung
gültig vom 01.10.2022 bis 30.09.2024

Mittelfristig zu Energieeinsparungen führen sollen:

  1. Pflicht zur Überprüfung der (Gas-)Heizungsanlage; soll erfolgen im Rahmen der Heizungsprüfung oder Feuerstättenschau; kann auch durch einen Energieberater erfolgen.
  2. wenn bei a) Optimierungsbedarf festgestellt wird, ist dieser bis zum 15.09.2024 durchzuführen.
  3. Punkt a) ist nicht notwendig bei Gebäuden, die bereits nach 50001 untersucht werden oder wo eine vergleichbare Prüfung in den letzten beiden Jahren durchgeführt und kein Bedarf nach b) festgestellt wurde.
  4. Pflicht zum hydraulischen Abgleich bei Nichtwohngebäuden >1.000 qm beheizte Fläche.
  5. Pflicht zum Austausch ineffizienter Heizungspumpen für alle (!) Eigentümer von Gebäuden.
  6. Verpflichtung zu wirtschaftlichen Effizienzmaßnahmen:
    Unternehmen mit einem Energieverbrauch ab 10 Gigawattstunden (GWh) pro Jahr werden ab dem 1. Oktober verpflichtet, wirtschaftliche Energieeffizienzmaßnahmen durchzuführen. Ausgenommen sind Unternehmen, deren durchschnittlicher jährlicher Gesamtenergieverbrauch innerhalb der letzten drei Jahre unter 10 GWh lag.

Kostenfreie Seminar-Workshops für Entscheider im Mittelstand:
Was Sie jetzt über die Brennpunktthemen im Strom- und Gasbereich wissen müssen!

Energiepreisinformation

Seminar-Termine:

Darmstadt:
27.09.2022 | 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
(leider ausgebucht)

Bonn: 
28.09.2022 | 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
(leider ausgebucht)

Hamburg:
12.10.2022 | 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Die Themen unter anderem:

N

Energiepreisentwicklung: Was müssen Sie bei der Energiebeschaffung beachten? Welche Möglichkeiten gibt es bei der Vorgehensweise des Energieeinkaufs?

N

Versorgungssicherheit: Wie funktioniert der Markt in der momentanen Situation?

N

Marktmechanismen: Wie haben sich diese auf dem Energiemarkt an der Börse geändert?

N

Umlagen: Welche neuen Umlagen gibt es und welche Kosten kommen auf Sie zu?

N

Energieverbrauchsoptimierung: Welche Ideen gibt es, um Energie einzusparen?

N

Energiesonderthemen: Welche Möglichkeiten gibt es und wie sind diese umzusetzen?

N

Energiewende: Welche konkreten Ansätze gibt es für die Entwicklung Ihres Unternehmens?

N

CO2-Optimierung: Was müssen sie zu gesetzlichen Anforderungen, Carbon Leakage und CO2-Reduktion wissen?

Neues Format!

Webinar Modul I:
Versorgungssicherheit und Marktmechanismen

Energiepreisinformation

Webinar-Termine:

26.09.2022 | 13:00 Uhr - 14:30 Uhr
(leider ausgebucht)
04.10.2022 | 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

ENOPLAN Videomeeting

Bei diesem Format handelt sich sich um ein kostenfreies Videomeeting. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung sowie die Zugangsdaten per E-Mail.

Sie können sowohl mit einem Computer oder Laptop als auch mit einem Smartphone oder Tablet am Videomeeting teilnehmen.

Auf Wunsch können Sie sich live mit Kamera und Mikrofon zuschalten und aktiv an der Diskussionsrunde teilnehmen.

Versorgungssicherheit:

N

Aktuelle gesetzliche Lage zum Notfallplan

N

Weitere gesetzliche Vorgaben der Bundesregierung zur Reduzierung von Gas- und Stromverbrauch

N

Möglichkeiten von Unternehmen, sich auf eine Mangellage vorzubereiten

Marktmechanismen:

N

Wie haben sich die Marktmechanismen auf dem Energiemarkt an der Börse geändert?

N

Wie reagieren Energieversorger auf die veränderte Marktsituation?

N

Wie gestaltet sich die Versorgungssituation in den kommenden zwei Jahren?

Neues Format!

Webinar Modul II:
Preissensibilität und Einkaufsmodelle sowie Entscheidungsgrundlagen im Management im Bereich Energie

Energiepreisinformation

Webinar-Termine:

18.10.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
(leider ausgebucht)
26.10.2022 | 13:00 Uhr - 14:30 Uhr

ENOPLAN Videomeeting

Bei diesem Format handelt sich sich um ein kostenfreies Videomeeting. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung sowie die Zugangsdaten per E-Mail.

Sie können sowohl mit einem Computer oder Laptop als auch mit einem Smartphone oder Tablet am Videomeeting teilnehmen.

Auf Wunsch können Sie sich live mit Kamera und Mikrofon zuschalten und aktiv an der Diskussionsrunde teilnehmen.

Preisentwicklung und mögliche Energieeinkaufsszenarien:

N

Monitoring der Preissituation von Termin und Spotmärkten plus Einschätzung

N

Ausblick der Preissituation für die Folgejahre

N

Maßnahmen der Bundesregierung bezüglich Energiebeschaffung und Auswirkungen

N

Möglichkeit für Kunden bezüglich des Energieeinkaufs je Branche und Bonität

N

Weggabelungen für Entscheidungen

Entscheidungsgrundlagen im Management im Bereich Energie:

N

Notwendiges Wissen für Entscheidungen beim Energieeinkauf

N

Vorgaben der Versorgungssicherheit der Bundesregierung und Auswirkungen auf Unternehmen

N

Energiekonzepte für Unternehmen in der Zukunft

Unsere weiteren kostenfreien Themenwebinare:

Energiepreisinformation

Webinar:

Ihr professioneller Einblick in die Energiepreise im Strom- und Gasbereich, Lösungsansätze für einen professionellen Energieeinkauf

Energiepreisinformation

Power-Webinar:

Alle relevanten Energiethemen
für Ihr Unternehmen im Überblick

Energiesonderthemen

Webinar:

Ihre Energiesonderthemen -
welche Möglichkeiten gibt es
und wie sind diese umzusetzen?

Energiemanagementsysteme

Webinar:

Energieeffizienz - Was sind die Top Themen im Bereich der Energieeinsparung?

Photovoltaik

Webinar:

Photovoltaik in der Praxis, Notwendigkeit, Dimensionierung und Umsetzung
mit Felix Ehret

Contracting

Webinar:

Wann macht Contracting für mich
als Unternehmen Sinn und
wie setze ich es um?
mit Herrn Merges (ENGIE Deutschland)

Energiewende

Webinar:

Was bedeutete für Sie Energiewende -
ein Überblick und konkrete Ansätze für die Entwicklung Ihres Unternehmens

Energiemanagementsysteme

Webinar:

Elektromobilität - praktische Tipps für die Umsetzung von Elektrotanksäulen

mit David Eiermann

Energiemanagementsysteme

Webinar:

Energiemanagementsysteme in der
Praxis - Was bedeutet ein Energiemanagementsystem für mich
als Unternehmen?
Mit Herrn Busch (GZQ)

Termine und Anmeldung

 

Bitte beachten Sie:

Sie sind noch kein ENOPLAN-Kunde? Dann haben Sie die Möglichkeit, an zwei der angebotenen Webinare / Seminare teilzunehmen.
Sie sind bereits ENOPLAN-Kunde? Dann steht Ihnen unser Webinar- und Seminarangebot uneingeschränkt zur Verfügung.

Die Webinar-Workshops für das Modul I am 26.09.2022 sowie für das Modul II am 18.10.2022 sind leider ausgebucht!

Anmeldung Webinare 2022 (über Newsletter)

Seminar-Workshops vor Ort: Energiethemen im Überblick

Webinar-Workshop Modul I: Versorgungssicherheit und Marktmechanismen

Webinar-Workshop Modul II: Preissensibilität und Einkaufsmodelle sowie Entscheidungsgrundlagen im Management im Bereich Energie

Webinar: Ihr professioneller Einblick in die Energiepreise

Power-Webinar: Energiethemen im Überblick

Webinar: Energiesonderthemen - Welche Möglichkeiten gibt es?

Webinar: Energieeffizienz

Webinar: Photovoltaik in der Praxis mit Felix Ehret

Webinar: Contracting mit Herrn Merges (ENGIE Deutschland)

Webinar: Was bedeutet für Sie Energiewende?

Webinar: Elektromobilität mit David Eiermann

Webinar Energiemanagementsysteme mit Herrn Busch (GZQ)

Datenschutz*

Reaktionen unserer Teilnehmer:

Vielen Dank für das interessante und aufschlussreiche Webinar!

Das Webinar war sehr informativ, Wissen in kompakter Form sehr gut präsentiert!

Herzlichen Dank für den sehr interessanten Vortrag! Alle Inhalte waren verständlich präsentiert!

%

zufriedene Teilnehmer!

Melden Sie sich jetzt an!

ENOPLAN Webinare

Alle Webinare sind kostenfrei. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung sowie die Zugangsdaten per E-Mail.

Sie können sowohl mit einem Computer oder Laptop als auch mit einem Smartphone oder Tablet am Webinar teilnehmen. Eine Webcam und ein Mikrofon benötigen Sie nicht. Sie haben außerdem die Möglichkeit, sich telefonisch zum Webinar zuzuschalten. Die Einwahldaten dazu erhalten Sie mit den Zugangsdaten per E-Mail.

ENOPLAN Seminare

Alle Seminare sind kostenfrei und dauern ca. drei Stunden. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung per E-Mail. Die genaue Anschrift zum Veranstaltungsort teilen wir Ihnen rechtzeitig vor Beginn des Seminars mit.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Personen je Seminar begrenzt. Die Einhaltung der zum Zeitpunkt der Seminare geltenden Sicherheits-, Hygiene- und Abstandsregelungen wird garantiert.

ENOPLAN-Geschäftsführer
Ralf Schade

Bei weitergehenden organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Nicole Sepp, Telefon 07251 / 926-106 oder per E-Mail: nicole.sepp@enoplan.de.